Aikidolehrgang im Mai – Uli Schümann in der Stadthalle zu Gast

Aikido 10. Mai 2019

Der Angreifer wird abgewehrt und geworfen

 

Aikido-Lehrgang im Mai

Achtung! Der Mai ist gekommen – die Bäume schlagen aus….! Aber auch die Aikidoka tummeln sich wieder zahlreich auf der Matte!

Am ersten Mai-Wochenende 2019 war bei den Aikidoka der TGS-Walldorf 1896 e.V. Besuch aus dem hohen Norden zu Gast. Ulrich Schümann (7. Dan Aikido) zeigte den zahlreich erschienenen Teilnehmer*innen an beiden Tagen feinstes Aikido.

Gut 50 Aikido-Begeisterte aus dem näheren und weiteren Umland folgten der Einladung und standen am Samstag Punkt 15:30 Uhr auf der Matte bereit.

Das Teilnehmerfeld am Samstag

 

Bevor das Training richtig starten konnte, gab es allerdings noch etwas zum Gratulieren. Andreas Kreuzer bekam vom Landessportbund eine Ehrung zur kürzlich abgelegten Prüfung zum zweiten Dan Aikido.

Das war noch nicht alles, worüber sich der Vorsitzenden der Aikidoabteilung freuen konnte. Die Freude darüber, dass der Lehrgang in der Stadthalle ausgetragen werden konnte, lässt sich kaum beschreiben. Im Herbst hatte der Sturm „Fabienne“ u.a. das Dach der Stadthalle so weit beschädigt, dass der große Saal während der Reparaturarbeiten nicht genutzt werden konnte. Das traf die Aikido-Abteilung sehr. Kurzfristig konnten Notquartiere für manche Trainingseinheiten gefunden werden. Doch vor allem das Training für Kinder und Jugendliche musste zusammengestutzt werden. Auch die ehemalige Kegelbahn ist fürs Aikido mit der sehr geringen Deckenhöhe nicht optimal zu nutzen.

Uli Schümann mit Andreas Kreuzer

 

Das hatte nun Anfang Mai ein Ende gefunden. Die Stadthalle darf nun endlich wieder ausgiebig genutzt werden – ein völlig neues Mattengefühl im Training und beim Lehrgang. Die qualitativ hochwertigen Stoffmatten waren von der ganzen Abteilung doch schmerzlich vermisst worden.

Doch weiter zum Lehrgang:

Das breite Teilnehmerfeld war mit Eifer dabei. Vom Weißgurt bis zum siebten Dan, vom Achtjähigen bis 70+ war alles vertreten. Jeder kam auf seine Kosten. Der Meister aus Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein weiß wie er die Trainierenden begeistern kann.

Angreifer aus dem Gleichgewicht

 

Mit weiträumigen Bewegungen und unter Ausnutzung des Platzes hat Ulrich Schümann (7. Dan Aikido) bei den vorgezeigten Techniken die Angriffsenergie aufgenommen und umgelenkt. Ohne großen Kraftaufwand wurden dabei Gleichgewichtsbrechungen bei Angreifern erreicht. Auch Stab-Techniken waren am zweiten Lehrgangstag noch im Programm. Neue Varianten gewohnter Techniken boten außerdem viel Abwechslung, so dass zum Schluss wirklich jede*r Teilnehmer*in etwas aus dem Lehrgang mitnehmen konnte.

Nicht ohne eine leckere Stärkung durften die Aikidoka am Sonntag den Heimweg antreten.

Der Meister hat den Angreifer im Griff

 

Rundum war es also ein gelungener Lehrgang und eine würdige Einweihung der „alten“ Trainingsstätte. Alle Aikido-Freunde freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen.

Bilder von Kerstin Ackermann

Text: Anke Meister und Lukas Raymann