Das Kreuz mit dem Kreuz

Gymnastik- und Gesundheitssport 30. September 2020

Wer kennt sie nicht? Rückenschmerzen! Aktuelle Studien sind in aller Munde: „Deutschland hat Rücken“. Wer behaupten kann, noch nie Rückenprobleme gehabt zu haben, kann sich mit Fug und Recht als glücklich bezeichnen. Doch bleibt das auch so?

Ohne die stützende Haltemuskulatur degeneriert und verkümmert die Wirbelsäule. Muskelverspannungen und einseitige Belastungen der Bandscheiben, Abnutzungserscheinungen an Bandscheiben und Wirbelkörpern führen zu Schmerzen und können muskuläre Dysbalancen entstehen lassen. Automatisch weicht man dem Schmerz aus und begibt sich in eine Schonhaltung. So gerät die Körpermitte in Schieflage. Schmerzhafte Fehlbelastungen von Hüfte und Knien sind nicht selten eine der Folgen.

Soweit sollte es nicht kommen. Für das gesunde Wohlbefinden bis ins hohe Alter, lohnt es sich also rechtzeitig etwas zu tun.

Eine starke Mitte ist die Lösung und dafür ist es nie zu spät. Sie verhindert Stürze und lässt uns im wahrsten Sinne des Wortes aufrecht durchs Leben gehen. Das spezielle Training der Haltemuskulatur wird durch gut ausgebildete TGS-Übungsleiterinnen in der Wirbelsäulengymnastik vermittelt und angeleitet. Die Haltemuskulatur liebt es gedehnt, gelockert und gekräftigt zu werden. So bleibt der Rücken stark, beweglich und lange funktionsfähig.

Braucht es noch mehr Argumente, seiner Rückseite etwas Gutes zu tun und dabei den ganzen Körper von einem starken Kreuz profitieren zu lassen? In der Gemeinschaft unter Gleichgesinnten und mit Musik macht Bewegung Spaß und motiviert.

Probieren Sie es aus und besuchen Sie ganz unverbindlich eine der angebotenen Stunden. Nutzen Sie die Gelegenheit mit der Übungsleiterin zu reden und lassen Sie sich beraten. Mit weniger Aufwand kann man seine Gesundheit und Vitalität nicht erhalten.