Drei Hessische Landesmeistertitel beim Turnfest in Gießen

Turnen 28. Mai 2015

Drei Jahre nach Friedberg stand in diesem Jahr mit dem Hessischen Landesturnfest in Gießen wieder das größte Sportfest Hessens an. Vom 13. bis 17. Mai strömten ca. 5.000 Teilnehmer für 5 Tage nach Gießen.

Natürlich war auch die TGS Walldorf mit einer großen Gruppe in Gießen vertreten. Die zahlenmäßig größte Gruppe der aktiven Walldorfer bezog für 5 Tage mit Schlafsack und Luftmatratze vor Ort Quartier in einer Gießener Schulunterkunft, während eine zweite TGS-Gruppierung täglich pendelte und so jeden Tag aufs Neue zum Turnfestgeschehen hinzustieß.

Zum Start des Turnfests fand am Mittwoch Abend mit einer bunten Show auf der Bühne der Gießener Turnfestmeile die offizielle Eröffnung statt.

Nach diesem ersten Einstimmen startete der zweite Tag jedoch gleich ernster und früher. Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Pflichtwettkämpfe im Gerätturnen. Als wesentlicher Turnfestbestandteil hatte nahezu jede Turnerin und jeder Turner mindestens einen Wettkampf in Gießen zu bestreiten. So hieß es bereits am Donnerstag früh für eine große TGS-Gruppierung zu den Einzelwettkämpfen anzutreten, bevor man es gegen Nachmittag wieder etwas weniger angespannt auf der Turnfestmeile ausklingen lassen konnte. Auch der Abend endete mit einem Konzert auf der Festbühne auf der Festmeile.

Am nachfolgenden Tag standen dann erneut Einzelwettkämpfe im Gerätturnen an, im Gegensatz zum Vortag jedoch dieses Mal Kür- statt Pflichtübungen an den klassischen Turngeräten. Somit war auch an diesem Tag erneut eine größere TGS-Gruppe am Start.

An beiden Tagen galt es, sich gegen ein großes Konkurrenzfeld aus ganz Hessen zu behaupten, alleine am ersten Tag der Pflichtwettkämpfe waren insgesamt mehr als 1.500 Einzelteilnehmer in den verschiedensten Altersklassen am Start. Doch bereits durch frühere Erfahrungen war man dieses Massenumfeld gewohnt und konnte sich auch in der Vergangenheit ganz beachtlich im vorderen Konkurrenzfeld behaupten. Diese Tradition sollte auch in Gießen nicht abreißen und so konnte sich erneut eine beachtliche Anzahl von TGS´lern dank starker Leistungen und hervorragenden Platzierungen unter die vorderen Reihen der hessenweiten Wettkämpfe sowohl im Pflicht- als auch im Kürprogramm turnen.

Bei den Pflichtwettkämpfen erturnten sich Barbara Vogl und Andrea Paffenholz jeweils den zweiten Platz Ihrer Wettkampfklasse und somit den Vize-Landesmeistertitel. Mit Platz 3 erreichte auch Maria Papachristoudi einen Treppchenplatz Ihrer Altersklasse. Auch Niklas Pfeiffer konnte sich in seinem Wettkampf Platz 3 in Hessen sichern. Für Fabian Prasse reichte es zwar nicht ganz zu einem Treppchenplatz, mit Platz 6 kam er diesem jedoch sehr nahe und das trotz erst einem Jahr Turnerfahrung. Als ältester männlicher TGS-Turner erreichte Thorsten Förstner in seiner Wettkampfklasse schließlich auch noch den ersten Platz im Pflichtwettbewerb.

Auch in den Kürwettbewerben gelang zwei Walldorfer Starterinnen der Sprung aufs Treppchen, Barbara Vogl sicherte sich mit ihrem zweiten Platz den Titel des Hessischen Vizemeisters ihrer Altersklasse und Christina Godau besiegelte mit ihrem Platz 3 die überaus erfolgreiche Walldorfer Treppchenbilanz. Trotz dieser wäre sicherlich an der ein oder anderen Stelle noch weiteres Potential gewesen, wie üblich sind aber eben gerade Turnfeste sehr Tagesform abhängig und selten kann immer die optimale Form abgerufen werden, gerade wenn ein paar Nächte in Schulunterkünften in den Knochen stecken.

Mit diesen Turnwettbewerben waren jedoch die Wettkämpfe des Turnfests noch nicht abgeschlossen, es folgten die Mehrkämpfe, also Wettbewerbe, die sich um sportartübergreifend um Vielfältigkeit auszeichneten.

Für die TGS als amtierenden Deutschen Jugendmeister stand nun noch der TGW-Wettkampf auf dem Programm. Das Walldorfer Nachwuchsteam startete in diesen Teamwettbewerb in die erste Disziplin Medizinballweitwurf mit der fast schon gewöhnten Höchstpunktzahl von 10,0 Punkten. Auch die nachfolgende Staffel lief sehr ordentlich, auch wenn man mit 9,6 Punkten recht deutlich von der Höchst- und eigenen Bestmarke entfernt war. Bei der abschließenden Präsentation des Gruppenturnens am Boden zeigte sich dann aber doch noch deutliches Verbesserungspotential in der neuen Bodenchoreographie, für die es zwar ungewohnt niedrige 9,15 Jurypunkte gab, mit denen man dennoch sehr zufrieden sein durfte. Das gesteckte Minimalziel, diese Landesmeisterschaften als Test des neuen Bodenturnens ohne Kasten und als Generalprobe für die anstehenden Meisterschaften zu nutzen, konnte ohnehin souverän erreicht werden, aber dabei sollte es nicht bleiben. Zudem sicherte man sich mit der gezeigten Gesamtperformance verdient den ersten Platz. Landesmeister wurde somit das TGS-Team mit Yasemin Yilanci, Maria Arabatzis, Elisabeth Valko, Leona Klein, Tatjana Kunath, Celina Pfeiffer, Leon Guaiana, Raphael Ntalios, Ben Luca Zwilling und Leon Voss.

Mit diesem erfolgreichen Abschluss konnte man sich nun auch dem Tagesausklang in Form des Besuchs der Turnfestgala widmen, mit Fabian Hambüchen als Gast in den TGS-Reihen.

Für den Großteil der Walldorfer gestaltete sich nach den Wettkämpfen der vergangenen Tagen der Samstag nun etwas ruhiger, entweder mit ein wenig Ausruhen oder man nutzte die Zeit nun erstmals sich ausführlich den Angeboten der Turnfestmeile mit Airtrackbahn, Showbühne und Ständen zu widmen, die mit einem bunten Programm an Unterhaltungs-, Mitmach- und kulinarischen Angeboten aufzuwarten wussten.

Der dritte Wettkampftag, ebenfalls im Zeichen der Mehrkämpfe, war somit von geringer TGS Relevanz. Trotzdem gab es Walldorfer Beteiligung bei den Jahn-9-Kämpfen, die aus je drei Disziplinen aus den Bereichen Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen bestehen. Mit Platz eins wurde hier Thorsten Förstner Hessenmeister seiner Wettkampfklasse und somit konnte auch der letzte Wettkampftag aus TGS-Sicht mit einem Walldorfer Erfolg abgeschlossen werden.

Eine spezielle Abendshow, nämlich die spektakuläre Gala der Showgruppe International Academy aus dem dänischen Ollerup, leitete den letzten Abend ein, der schließlich in der ausverkauften Gießener Kongresshalle mit der Partynacht der Turnjugend endete.

Offiziell beendet wurde das Turnfest sonntags durch die Abschlussveranstaltung auf der Open Air Bühne der Turnfestmeile mit einem bunten Programm an Auftritten. Wie bereits schon das gesamte Turnfest über war auch am letzten Tag die Sonne ein ständiger Begleiter, was nicht unwesentlich zum gesamten Gelingen des Turnfests beigetragen hat.

Hier noch die Einzelplatzierungen aller erfolgreichen TGS-Wettkämpfer:

Weiblich:

ab 18 J. (Kür):

  1. Nadine Schnieder

35-39 J. (Pflicht):

  1. Maria Papachristoudi

44-49 J. (Pflicht):

  1. Galina Hesse

50-54 J. (Pflicht):

  1. Christina Godau

50-54 J. (Kür):

  1. Christina Godau

55-59 J. (Pflicht):

  1. Andrea Paffenholz

60-64 J. (Pflicht):

  1. Barbara Vogl

60-64 J. (Kür):

  1. Barbara Vogl

Männlich:

12-13 J. (Pflicht):

  1. Felix Runzheimer

14-15 J. (Pflicht):

  1. Niclas Pfeiffer
  2. Fabian Prasse
  3. Noah Voss

16-17 J. (Pflicht):

  1. Raphael Ntalios 12. Ben-Luca Zwilling
  2. Raphael Ntalios

40-44 J. (Pflicht):

  1. Thorsten Förstner

ab 40 J. (Mehrkampf):

  1. Thorsten Förstner

TGW Jugend:

  1. TGS Walldorf