Hessenmeistertitel im TGW verteidigt

Turnen 5. Juni 2016

Am 21.Mai galt es für die TGW-Jugendmannschaft nach der letztjährig nicht geglückten Titelverteidigung des Deutschen Meistertitels nun aber den Titel des Hessenmeisters zu verteidigen. Hierzu fanden die diesjährigen Hessischen TGW-Meisterschaften in Babenhausen statt, in dem das TGS Team in der Jugendklasse bis 18 Jahre startete.

TGW ist ein Mannschaftswettbewerb und bedeutet Turn-Gruppen-Wettkampf. Hierbei muss eine Gruppe zusammen einen Mehrkampf aus 3 unterschiedlichen Disziplinen bestreiten. Wenn auch die Gewichtung der gewählten Disziplinen gleichwertig mit jeweils mit maximal 10 Punkten Höchstwertung angesetzt ist, so stellt das Gruppenturnen am Boden jedoch den eigentlichen Kern des Wettbewerbs dar. Zwei weitere Disziplinen können noch aus den vielfältigen Bereichen Staffellauf, Schwimmstaffel, Medizinballweitwurf, Singen, Tanzen und Orientierungslauf gewählt werden.

Mit der ersten Walldorfer Wahldisziplin, dem Medizinballweitwurf, startete das Team. Eigentlich als erste Disziplin ein Punktegarant und ein guter Grundstein für eine gute Ausgangsposition des weiteren Wettkampfverlaufs. War man es hier schon fast gewohnt die volle Punktzahl von 10,0 sicher einzufahren, so erwischte das Walldorfer Team jedoch keinen guten Start und kam kollektiv nicht wirklich in Schwung. Nahezu jeder blieb unterhalb seiner Möglichkeiten, so dass sich die Mannschaft mit nicht erwarteten 9,6 Punkten deutlich von der sicher geglaubten Höchstmarke wiederfand.

Ein gutes hatte dieser Fehlstart jedoch trotzdem, da dieser als Weckruf für die zweite Disziplin wirkte. Hier stand nun die 6 mal 75m Pendelstaffel an. Nachdem bei den Deutschen Meisterschaften das Staffelholz herunter fiel und dadurch alle Ambitionen zunichtemachte, war man natürlich besonders sensibel und wollte den gleichen Fehler nicht noch einmal wiederholen. Von vornherein war auch klar, dass die Höchstpunktzahl außer Reichweite liegen würde, da die Rahmenbedingungen in Bezug auf die Aschebahn in Babenhausen keine Bestmarken hergeben würden, die gemäß der Wertungstabelle benötigt würden. Trotzdem erkämpfte sich das Team eine überaus starke Mannschaftsleistung und holte mit 9,65 Punkten das bestmöglich zu erreichende Ergebnis heraus.

Als finale Disziplin stand nun noch das als eigentliche Hauptdisziplin des Wettbewerbs betrachtete Gruppenturnen am Boden an. Aufgrund vorheriger Trainingsdefiziten stand jedoch bereits im Vorfeld fest, dass diese eigentliche   Kernkompetenz der Walldorfer an diesem Tag wohl die größte Herausforderung darstellen würde und man eben nicht wie üblich hier erwarten konnte aufzutrumpfen. Wenn die Vorstellung auch weit davon entfernt war souverän zu laufen, lief diese dann doch besser als man hoffen durfte, auch wenn offensichtlich noch reichlich Luft nach oben vorhanden war.

Mit der zugehörigen Jurybewertung, die sich mit wohlwollenden 9,45 Punkten doch eher überraschend großzügig zeigte, konnte man aus Walldorfer Sicht mehr als zufrieden sein und schlussendlich trug diese dann auch dazu bei, dass es dem Walldorfer Team gelang, den Titel zu verteidigen und auch 2016 Hessenmeister im TGW Jugendbereich zu werden.

Die Mannschaft bestand aus Yasemin Yilanci, Maria Arabatzis, Elisabeth Valko, Leona Klein, Tatjana Kunath, Julian Kampa, Marc Moses, Raphael Ntalios, Ben Luca Zwilling und Leon Guaiana.

2_TGW Boden 22_TGW Boden 32_TGW Boden 1