Main-Rhein-Pokal 2019 – Erfolgreicher TGS Nachwuchs im Gerätturnen

Turnen 16. November 2019

Zum Ausklang der Wettkampfsaison wird im Turngau Main-Rhein traditionell Ende Oktober der gleichnamige „Main-Rhein-Pokal“ ausgetragen. Der Main-Rhein-Pokal ist ein Einzelwettkampf bzw. es sind die Gaumeisterschaften im Gerätturnen sowohl des weiblichen als auch des männlichen Nachwuchses, also der jüngsten Jahrgänge. Während einige TGSler schon „alte Hasen“ und wettkampferfahren sind, markiert der Main-Rhein-Pokal für die Jüngsten immer einen „Meilenstein“ in ihrer Turnerkarriere. Der erste Einzelwettkampf steht an und alle wollten ihr Bestes geben und zeigen, wie fleißig die letzten Monate trainiert wurde.

An allen klassischen vier Turngeräten Boden, Barren, Sprung und Schwebebalken wurden die verschiedenen Pflichtübungen präsentiert. Der Main-Rhein-Pokal weiblich wurde dieses Jahr in Egelsbach ausgetragen und die TGS Walldorf war mit 13 Teilnehmerinnen am Start.

Die Wettkämpferinnen des Jahrgangs 2010 mussten als erstes in den frühen Morgenstunden antreten. Janina Mai ging in den Pflichtstufen P3/4 an den Start und konnte sich nach einem sauber geturnten Wettkampf über den 17. Platz freuen. Ihre Teamkolleginnen Nele Hartung, Leonida Kijanović und Michelle Krause wagten sich an diesem Tag erstmals an die neu erlernte Pflichtstufe P4/5 heran. Trotz der Aufregung und einiger kleiner Unsicherheiten, konnten sich die TGS-Turnerinnen in dem großen Teilnehmerfeld von 50 Turnerinnen behaupten und einige Konkurrentinnen hinter sich lassen: Nele landete auf dem 26. Platz, dicht gefolgt von Leonida, die sich den 28. Platz erturnte. Michelle sicherte sich den 43. Platz.
Zeitgleich bestritten Lynn Coch, Isabel Geißler, Elizabeth Kluge, Sofija Nedeljković und Liv Schlegel (alle Jahrgang 2012) sehr erfolgreich ihren ersten Einzelwettkampf in der Pflichtstufe P2. Nachwuchstalent Liv konnte das Kopf-an-Kopf-Rennen der Konkurrentinnen für sich entscheiden und landete schließlich punktgleich mit einer weiteren Turnerin auf dem 2. Platz. Ihre Teamkolleginnen präsentierten sich ebenfalls stark und wurden hierfür belohnt: Lynn erreichte den 5. Platz, Isabel belegte mit nur 0,1 Punkten Abstand zur Vereinskollegin den 7. Platz. Elizabeth und Sofija komplettieren mit den Plätzen 11 und 12 das tolle Ergebnis der TGS Walldorf.

Bei den darauf folgenden jüngeren Jahrgängen der Nachwuchsmeisterschaften gingen vier weitere Nachwuchstalente der TGS Walldorf in zwei Wettkämpfen an den Start. So traten im P3-Wettkampf der Jahrgänge 2011/2012 Emilia Degen und Ava Pons an. Ebenso, wie ihre älteren Vereinskolleginnen, mussten sich die beiden Nachwuchsturnerinnen in einem großen und starken Teilnehmerfeld behaupten. Emilia konnte ihre erste Wettkampfsaison an diesem Tag sehr erfolgreich mit dem 18. Platz abschließen. Ava wurde für ihre Leistungen im selben Wettkampf mit einem guten 31. Patz belohnt.
Die beiden jüngsten Wettkampfteilnehmerinnen der TGS Walldorf waren an diesem Tag Annalena Mergen und Marie Schwatosch. Sie traten mit der Pflichtstufe P2 des Jahrgangs 2013 an den vier Geräten an und konnten trotz Lampenfieber ihr Können abrufen und schöne Übungen zeigen. Marie gelang der Sprung in die „Top10“ und sie wurde für ihre Leistung mit dem 8. Platz in ihrer Altersklasse belohnt; Annalena konnte ihren ersten Wettkampf nach langer Verletzungspause mit einem tollen 24. Platz abschließen.

Mit diesem tollen Abschneiden waren die weiblichen Nachwuchsturnerinnen dieses Jahr aber nicht alleine, auch die jüngsten männlichen Nachwuchsturner der TGS Walldorf waren erfolgreich unterwegs. Mit ähnlicher Walldorfer Teilnehmeranzahl von 12 TGS-Nachwuchsturnern war man in diesem Jahr auch beim Main-Rhein-Pokal männlich in Ober-Ramstadt vertreten und somit auch zugleich Teilnehmerstärkster Verein vor Ort. Die Turner starteten in vier verschieden Altersklassen an den vier Geräten Boden, Barren, Sprung und Reck.

Die jüngsten Walldorfer Turner nahmen am Wettkampf des Jahrgangs 2009 und jünger teil und hatten sich gegen die größte Anzahl an Konkurrenten aus anderen Vereinen zu behaupten. In diesem spannenden Wettkampf leistete sich Maximilian Mergen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Konkurrenten aus Pfungstadt, der über drei von vier Geräten hinweg fast punktgleiche Wertungen erhalten hatten. Schließlich gelang es Maximilian sich durch seine Reck-Übung einen entscheidenden Vorsprung zu verschaffen und sicherte sich mit einem finalen Stand von 52,80 von 56 möglichen Punkten den 1. Platz. Mit ebenfalls sehr guten Leistungen verpasste Mika Karadeniz im selben Wettbewerb das Treppchen nur knapp und erzielte den 4. Platz.

In der nächsten Alterskategorie, dem Jahrgang 2008 starteten drei TGS-Turner. Keine Patzer leistete sich Quentin Weiß und beanspruchte mit erstklassigen 53,45 Punkten den 1. Platz für sich. Während des Wettkampfs wurde er punktemäßig dicht von Jan Borkowski verfolgt, dem jedoch das veraltete und somit sehr wacklige Reck zum Verhängnis wurde. Trotzdem erkämpfte er sich noch, mit einen soliden Vorsprung zum drittplatzierten, den 2. Platz. Gute Übungen wurden auch von Mario Günther gezeigt, dem jedoch ebenfalls das wacklige Reck zu schaffen machte, sodass er mit dem 4. Platz knapp die Medaillenchance verpasste.

Im Wettkampf der Altersklasse 2007 und jünger war Lukas Tron als einziger Turner der TGS am Start. Völlig unbeeindruckt von dieser Tatsache erreichte er mit guten Übungen am Boden und am Sprung den 2. Platz.

Die ältesten Turner dieses Wettkampfs traten in der Alterskategorie 2005 und jünger gegeneinander an, unter ihnen gleich sechs Turner der TGS. Das Feld wurde zunächst von Pascal Knoth angeführt, der durchgehend überaus ordentlich ausgeführte Übungen zeigte. Lediglich am Reck fiel die Wertung zu niedrig aus, sodass er seine Führungsposition verlor aber mit hervorragenden 55,30 von 60 erreichbaren Punkten den 2. Platz erhielt. Punktemäßig dicht hinter ihm landete Vitus Reichart auf dem 3. Platz, ebenfalls dicht gefolgt von Jiyun Benjamin Lee auf dem 4. Platz. Den 5. Platz teilten sich Lambro Tourkakis und Jasper Näbig, gefolgt von Yacine Boutaoui auf dem 7. Platz. Die sechs Turner, die normalerweise gemeinsam in einer Mannschaft starten lagen dabei im Punktestand so dicht zusammen, dass der Unterschied zwischen dem 2. und 7. Platzierten lediglich 1,4 Punkte betrug.

Schlussendlich konnten alle TGS-Nachwuchsturner und -turnerinnen zurecht stolz auf ihre erzielten Leistungen sein und die TGS-Bilanz von 7 Medaillen im Nachwuchsbereich konnte sich ebenfalls sehen lassen, womit auch der Verein verdientermaßen zufrieden sein durfte.

 

Hier die Ergebnisse der erfolgreichen Walldorfer Nachwuchsathleten im Einzelnen:

Ergebnisse weiblich:

Jahrgang 2013 u. jünger:
8. Marie Schwatosch
24. Annalena Mergen

Jahrgang 2012 u. jünger:
2. Liv Schlegel
5. Lynn Coch
7. Isabel Geißler
11. Elisabeth Kluge
12. Sofija Nedeljkovic

Jahrgang 2011 u. jünger:
18. Emilia Degen
31. Ava Pons

Jahrgang 2010 (P4/5):
26. Nele Hartung
27. Leonida Kijanovic
43. Michelle Krause

Jahrgang 2010 (P3/4):
17. Janina Mai

 

Ergebnisse männlich:

Jahrgang 2009 u. jünger:
1. Maximilian Mergen
4. Mika Karadeniz

Jahrgang 2008 u. jünger:
1. Quentin Weiß
2. Jan Borkowski
4. Mario Günther

Jahrgang 2007 u. jünger:
2. Lukas Tron

Jahrgang 2005 u. jünger:
2. Pascal Knoth
3. Vitus Reichart
4. Jiyuen Benjamin Lee
5. Lambro Tourkakis
6. Jasper Näbig
7. Yacine Boutaoui