Neue Trainings- und Gymnastikräume im Sportzentrum

Der Verein 2. September 2019

Liebe TGS-Mitglieder,

manche nutzen sie schon eifrig, andere wissen gar nicht, dass es sie gibt:

Unsere 2 neuen Trainings- und Gymnastikräume im Sportzentrum

Nachdem der Bau einer neuen Sporthalle aufgrund mangelnder finanzieller Unterstützung durch die Stadt nicht realisiert wurde, stand der TGS-Vorstand unverändert vor dem Problem, für die zahlreichen Sportarten ausreichende und angemessen ausgestattete Sportstätten zur Verfügung zu stellen.

Nach Prüfung verschiedener Alternativen fiel letztlich im Herbst 2017 die Entscheidung, die in den letzten Jahren immer weniger und überwiegend von Nichtmitgliedern frequentierten Squash-Räume in neue Trainings- und Gymnastikräume umzubauen.

Gesagt, getan: Mit Hochdruck wurden die notwendigen Schritte unternommen: Ausarbeitung der Pläne durch unseren Architekten Bernd Zwilling; Beantragung von Zuschüssen von Stadt, Kreis und Land; Sicherstellung der Finanzierung und letztlich die Vorbereitung einer Mitgliederversammlung zur Genehmigung des Bauvorhabens.

Sehr schnell wurde klar, dass für den vorgesehenen Umbau einige Hürden zu meistern waren, die so nicht angedacht waren. Aus statischen Gründen war für die Zwischendecke der Einbau eines Stahlträgers erforderlich, die Erteilung der Baugenehmigung durch die Kreisverwaltung verzögerte sich aufgrund personeller Engpässe und für die beantragten Zuschüsse waren umfangreiche Unterlagen vorzulegen und Auskünfte zu erteilen.

Im Herbst vergangenen Jahres war es dann soweit, die Mitgliederversammlung hatte das Bauvorhaben inzwischen genehmigt, die Finanzierung war gesichert, die Zuschüsse genehmigt und die Baugenehmigung wurde am 19. Oktober 2018 erteilt.

Unverzüglich wurde nun der Umbau in Angriff genommen, als erstes die Baustelle gesichert und die innenliegenden Glaswände abgebaut. Anschließend wurde mit dem Abriss der mit Quarzsand hinterfüllten Squash-Wände und des Squash-Bodens begonnen.

Hier erwartete uns eine böse Überraschung:

Nach vollständigem Abriss wurde ein massiver Schimmelbefall an den Innenseiten der Außenwände festgestellt. Aufgrund einer sofort in Auftrag gegebenen Prüfung des Befalls einschließlich Luftmessung wurden die Bauarbeiten eingestellt und der Raum hermetisch abgedichtet.

Am 6. Dezember 2018 wurde mit einer umfassenden Sanierung des kompletten ehemaligen Squash-Bereichs begonnen. Die befallenen Flächen wurden fachgerecht gesäubert und anschließend eine längere Luftreinigung durchgeführt.

Nach einer am 20. Dezember 2018 durchgeführten mikrobiologischen Raumluftanalyse und Flächen-begutachtung wurde die Baustelle von dem beauftragten Gutachter wieder freigegeben.

Die Bauarbeiten wurden nach den Weihnachtsferien wieder aufgenommen und zunächst vier neue Fenster im Erdgeschoss eingebaut.

Eine besondere Herausforderung war das Einbringen und die Verankerung des aus statischen Gründen erforderlichen Stahlträgers für die neue Zwischendecke. Am 16. Januar 2019 wurde mit Hilfe eines Krans und speziell gebauter Hilfsstützen der 2,6 t schwere und knapp 10 m lange Stahlträger durch eines der neuen Erdgeschossfenster eingebracht. Mit Flaschenzügen wurde der Stahlträger anschließend auf Stahlstützen positioniert und dort sowie an den Seitenwänden verankert.

Danach wurde die neue Zwischendecke eingezogen, gedämmt und mit begehbaren Platten ausgelegt.

Mitte Februar begannen die Trockenbauarbeiten (Abtrennungen zwischen Sporthalle und neuen Räumen) sowie die vorbereitenden Arbeiten für den Anschluss der neuen Räume an die Heizungsanlage der Sporthalle.

Nach Fertigstellung der Ständerwände wurden die abgehängten Decken eingebaut und gleichzeitig die Beleuchtungen installiert. In der Zwischenzeit wurden die Maler- und Tapezierarbeiten beendet.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erhielt die TGS am 10. April 2019 von Herrn Staatssekretär Patrick Burghardt den Förderbescheid des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport in Höhe von € 50.000 ausgehändigt.

Ende April wurde der Sportboden im Erdgeschoss verlegt und das Obergeschoss für die dauerhaft ausgelegten Judo-/Aikido-Matten vorbereitet. Anschließend erfolgte der Einbau der Heizkörper und der vollständige Anschluss an die Heizungsanlage des Sportzentrums.

Mit dem Einbau der Türen und der Spiegelwände im Erdgeschoss war der Umbau Anfang Mai abgeschlossen.

Am 26. Mai 2019 wurden die neuen Räume im Rahmen einer kleinen Feier mit geladenen Gästen und Presse eingeweiht.

Die brandschutztechnische Abnahme wurde am 17. Juni 2019 durchgeführt (ohne Mängel). Die abschließende Fertigstellung wurde der Bauaufsicht der Kreisverwaltung Groß-Gerau am 24 Juni 2019 angezeigt.

 

Bis zu den Sommerferien Ende Juni wurde in Zusammenarbeit mit unseren Abteilungen der Belegungsplan der neuen Räume erarbeitet und für den Dauerbetrieb ab Beginn des neuen Schuljahres festgelegt.

Erdgeschoss: „Fit & Fun“

Alle Sportstunden und -kurse, die bisher in der ehemaligen Kegelbahn gehalten wurden, konnten in diesen Raum verlegt werden (z.B. Zumba Kids, Taekwondo, „fitte Babys“ sowie kleinere Kinder-Tanzgruppen). Außerdem können wir dort neue Kurse anbieten, wie Fit in der Schwangerschaft, LineDance für Anfänger usw.

Weiterhin konnten wir alle Sportstunden aus dem Waldenserhof in den neuen Raum verlegen und den Waldenserhof somit aus TGS-Sicht freigeben.

Obergeschoss: „Budo-Raum“

Budo ist der Oberbegriff für alle japanischen Sportarten. Dieser neue Raum wurde mit geeigneten Bodenmatten dauerhaft ausgelegt und ist in erster Linie für unsere Abteilungen Aikido und Judo reserviert. Aufgrund dieser fest installierten Bodenmatten ersparen sich unsere Sportler den jeweiligen Auf- und Abbau und gewinnen dadurch wertvolle Trainingszeiten.

Bei Gelegenheit und bei Bedarf steht dieser Raum aber auch unseren Ringern und unserer Taekwondo-Abteilung zur Verfügung. Damit entlasten wir insgesamt die Belegung unserer anderen Sportstätten

 

Mit diesem Umbau und der Schaffung neuer Sportflächen von insgesamt rd. 260 qm wurde wieder ein Schritt in die richtige Richtung gemacht und die Trainingsmöglichkeiten für unsere rd. 4.500 Mitglieder deutlich verbessert. Außerdem hat die TGS seit vielen Jahren nun wieder die Möglichkeit, neue sportliche Angebote zu machen.

Für den TGS-Vorstand ist es ein stetiges Anliegen, unseren Mitgliedern für alle Altersklassen attraktive Sportarten mit qualifizierten Übungsleitern in modernen Sporträumen und zu nachgefragten Trainingszeiten anzubieten!

In diesem Sinne wird der TGS-Vorstand auch weiterhin „am Ball bleiben“.

 

Walldorf, im August 2019                                           Karl-Heinz Almstetter

Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen