Sport bei Osteoporose?

Gymnastik- und Gesundheitssport 13. September 2018

Osteoporose – was sagt die Sportmedizin?

Osteoporose, auch Knochenschwund genannt, ist eine ab dem sechsten Lebensjahrzehnt weit verbreitete Stoffwechselstörung. Gezieltes Krafttraining kann einiges dagegen ausrichten. Zahlreiche Studien haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass die Knochendichte des Skeletts von einem regen Knochenstoffwechsel abhängt. Dafür braucht der Körper vor allem ausreichend Kalzium und Vitamin D. Außerdem ist die Festigkeit der Knochen eng mit deren Beanspruchung durch die Muskulatur verbunden. Sport und Bewegung können einer Osteoporose daher nicht nur vorbeugen. Gezieltes Training ist auch in der Lage, eine verminderte Knochendichte wieder zu erhöhen.

Sie suchen ein Angebot? Nun, hier können wir weiterhelfen. Kommen Sie in die jeweilige Stunde und testen Sie aus, wie durch diese Stunde Ihre Knochendichte verbessert werden kann.

Sport bei Osteoporose
montags von 10:15 – 11:15 Uhr
und
freitags von 09:00 – 10:00 Uhr

jeweils im Bewegungsraum
Ihre Trainerin ist Ursel Hermann