TGS Bogenschützen unterwegs … zu Gast beim BSV Schefflenz

Bogensport 30. Juli 2018

Zum zweiten mal haben wir Bogenschützen im Juni einen Vereinsausflug zum Turnierwochenende des BSV Schefflenz gemacht. Die 3D Schützen absolvierten am Samstag eine Drei-Pfeil Runde mit 28 Abschüssen, gefolgt von einer Doppelhunter-Runde am Sonntag. Sascha Jourdan trat als einziger Schütze bei der kleinen Fita Runde an und konnte sich in der Klasse Herren Recurve gegen 14 Konkurrenten durchsetzen. Mit 282 Ringen auf 50 Meter und 297 Ringen auf 30 Meter erreichte er in einem spannenden Duell Rang 2.


Das Besondere an dem Turnierwochenende des BSV Schefflenz liegt darin, dass es eine einmalige Gelegenheit für Bogenschützen jeden Alters und aller Disziplinen bietet, gemeinsam zu einem Wettkampf zu fahren. Anfänger und erfahrene Bogenschützen kommen gleichermaßen auf ihre Kosten wie Fita-Schützen und 3D Schützen.

Die Platzierung der 3D Schützen:

3Pfeil – 2Pfeil – Gesamt, Platzierung
Dorle Häuber, Damen Traditioneller Recurve, 190 – 55 – 245, Platz 9
Kristin Bote, Damen Traditioneller Recurve, 120 – 100 – 220, Platz 10
Volker Cezanne, Herren Traditioneller Recurve, 314 – 120 – 434, Platz 15
Jürgen Klever, Herren Traditioneller Recurve, 270 – 70 – 340, Platz 18
Klaus Becker, Herren Compound, 444 – 380 – 824, Platz 3
Kai Schluckebier, Herren Compound, 380 – 340 – 720, Platz 5
Jonas Neis, Herren Langbogen, 202 – 105 – 307, Platz 12
Birgit Lipke, Damen Recurve ohne Visier, 382 – 270 – 652, Platz 1
Sascha Paradjina, Herren Recurve ohne Visier, 406 – 295 – 701, Platz 4
Waldemar Häuber, Herren Recurve ohne Visier, 334 – 55 – 389, Platz 11
Sascha Jourdan, Herren Recurve ohne Visier, 384 (nur 3-Pfeilrunde)

Zuletzt wurde noch ein Wanderpokal an den Verein vergeben, der mit den meisten Teilnehmern vertreten war. Gegen den BSV Eberstadt konnten wir uns mit 11 aktiven und 3 passiven Teilnehmern auch in diesem Jahr leider nicht durchsetzen. Aber dafür empfanden wir uns als die Teilnehmer mit dem größten Team-Spirit. Wir wurden von Maurizio Squilario verpflegt und bekamen Frühstück, Mittag und Abendessen vom Grill. Unterstützt wurde Maurizio von Leonie Schäfer, die leise und fast unbemerkt die Zuarbeiten im Hintergrund erledigte.
Einen herzlichen Dank an dieser Stelle für das spannende Kub-Duell am Abend, für die einmalige Verpflegung und an den Trainer Dieter Knöfel für die moralische Unterstützung.