Spätzünder

Wenn Bewegung, Singen und Lachen, wie in wissenschaftlichen Studien zu lesen ist, zu den wichtigsten Grundlagen für Fitness und Gesundheit gehören, dann waren die TGS-Spätzünder schon vor über vierzig Jahren ihrer Zeit weit voraus. Sie gehörten nämlich zu den ersten Freizeitsportgruppen für Herren in Mörfelden-Walldorf und haben bis heute genau diese Elemente in den Vordergrund gerückt. Seit Dezember 2015 hat bei den Spätzündern auch die Emanzipation Einzug gehalten, denn inzwischen sorgen einige Damen dafür, dass die Hobby-Sport-Crew noch munterer geworden ist!
Die Spätzünder „sporteln“ mittwochs von 19.30-21.30 Uhr in Halle B der Bertha-von-Suttner-Schule bzw. im Sommerhalbjahr ab 17.30 Uhr auf dem TGS-Sportgelände.
Die Spätzünder werden im Wechsel von mehreren Übungsleitern fit gehalten mit Volleyball,
Gymnastik und einer bunten Mischung weiterer Sportarten. Sie sind eine gesellige Crew, bei
der neben Bewegung, Singen und Lachen oft auch gutes Essen, Trinken und immer Schokolade zum Nachtisch im Mittelpunkt steht. Sie wagen sich einmal pro Jahr für vier bis fünf Tage an eine größere Radtour heran, die sie z.B. 2019 von Seefeld (Tirol) über Leutasch, Mittenwald, Bad Tölz, München, Wasserburg (Inn) bis nach Rosenheim geführt hat.
Lediglich die Corona-Pandemie hat es geschafft, diese über
30-jährige Tradition für ein Jahr zu unterbrechen.
Kurz: Die TGS-Spätzünder haben es trotz eines Durchschnittsalters von über 65 Jahren noch nicht aufgegeben, sich neue Ziele zu setzen.

Trainingszeiten

MI

Sommer-Halbjahr: ab 17.30 Uhr
TGS-Sportplatz

Winter-Halbjahr: ab 19.30 Uhr
Bertha-von-Suttner-Schule, Halle B