Viele Medaillen beim Gaukinderturnfest

Turnen 30. Juli 2015

Nach einem Jahr Pause fand 2015 wieder das größte Turnfest des Turngaus Main-Rhein in Ginsheim-Gustavsburg statt. Traditionell findet dieses Gau-Kinderturnfest als einziger Turnwettkampf überhaupt komplett im Freien statt, alle Turngeräte werden zu diesem Zweck extra aus allen Sporthallen auf Rasenplätze transportiert und dort aufgebaut. Neben dieser ganz besonderen Atmosphäre macht schon alleine die enorm große Teilnehmerzahl von über 600 Teilnehmern aus knapp 30 Vereinen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet eine Open Air Durchführung fast zwingend notwendig. Unter freiem Himmel ist jedoch auch immer das Wetter als wesentlicher Risikofaktor mit im Spiel. Glücklicherweise herrschten in diesem Jahr optimale Bedingungen, es war warm, trocken und bewölkt, so dass man unbeschwert im Freien Sport treiben konnte, ohne extremen Wetterbedingungen ausgesetzt zu sein.

Die TGS Walldorf war mit einem breit aufgestellten Aufgebot in verschiedenen Altersklassen, sowohl im weiblichen als auch im männlichen Nachwuchsbereich, am Start. Geturnt wurde von den insgesamt 28 Walldorfer Turnerinnen und Turnern ein klassischer Turn-Vierkampf bestehend aus den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck bzw. Balken. Von den Jüngsten, mit teilweise erstmaligem Wettkampfantritt, als auch von den schon Wettkampf erprobten älteren Nachwuchsathleten wurde eine Vielzahl von verschiedenen Schwierigkeitsstufen bei diesen Gaueinzel-Meisterschaften bestritten.

Danach gab es zur Mittagszeit erst einmal zahlreiche Verpflegungsangebote für die Sportler, mitgereisten Eltern und Zuschauer. Im Anschluss daran folgte ein umfangreiches Nachmittagsprogramm mit Spiel- und Mitmachangeboten und Showvorführungen. Zum Abschluss durfte sich der Walldorfer Nachwuchs noch einmal mit einem weiblichen und einem männlichen Team im Staffellauf gegen die anderen Vereine beweisen, bevor endlich die lange herbei gesehnte Siegerehrung der Wettkämpfe den Turnfesttag ausklingen ließ. Hier bestätigte sich dann auch der Eindruck, den man während der Wettbewerbe am Vormittag bereits gewonnen hatte. Der TGS-Nachwuchs zeigte sich in guter Tagesform und konnte trotz des enorm großen Konkurrenzfeldes wie auch bereits in den früheren Jahren unter Beweis stellen, dass mit der TGS auf den Medaillenrängen zu rechnen ist. Bunt gemischt in den unterschiedlichsten Wettkampfklassen konnte ein ganzer Schwung von Treppchenplatzierungen abgeräumt werden. Mit insgesamt 7 Medaillen bei 28 TGS-Startern war der Tag äußerst erfolgreich.

Auf das Treppchen schafften es Jil Harper (2. Platz), Luisa Filusch (1. Platz), Quentin Weiß (1. Platz), Toni Nasr (2. Platz), Pascal Knoth (2. Platz), Lambro Tourkakis (2. Platz) und Finn Ziegert (2. Platz).

Leave a Reply